Firmenversicherungen gibt es viele: Jedoch welcher Tarif wird gebraucht

Definition

Als Unternehmer ist man bedeutend mehr Risiken ausgesetzt als eine Privatperson. Dementsprechend besteht die Möglichkeit, sich durch geeignete Versicherungen zu schützen. Für jeden Firmeninhaber sollte die Firmenversicherung ein Thema sein. Allgemein ist hierzu zu sagen, dass es sich bei der Firmenversicherung um eine Versicherung handelt, die finanzielle Schäden aus dem Betreiben einer Firma absichert. Nun gibt es in dieser Hinsicht die verschiedensten Gefahren, welche die Existenz des Unternehmens und somit die Lebensgrundlage des Inhabers bedrohen.

Verschiedene Risikogruppen in einer Firmenversicherung

Innerhalb der Firmenversicherungen lassen sich unterschiedliche Risikogruppen definieren. Zudem ist eine Unterteilung in mehrere Ebenen möglich.

Auf der untersten Stufe findet sich der Basisschutz. Er setzt sich aus zwei Risikobereichen zusammen, die unbedingt abgesichert werden müssen. Es sind die Risiken des Unternehmers – Unfall, Krankheit, Berufsunfähigkeit oder gar Tod – und Schäden am Betriebsvermögen durch Brand, Einbruchdiebstahl, Wasser, Datenverlust und ähnlichem. Diese Gefahren bedrohen jedes Unternehmen. Treten sie ein, kann dies im schlimmsten Falle die Schließung der Firma nach sich ziehen.

Als zweiter Punkt sind die finanziellen Risiken festzustellen, die mit dem Unternehmen einhergehen und von ihm ausgehen. Hier sind vor allen Dingen Schäden am Eigentum Dritter oder Schäden an dritten Personen selbst existenzbedrohend. Eine sehr große finanzielle Gefahr geht vom Vertragsbruch aus. Dieses Risiko wird von vielen Unternehmern völlig unterschätzt. Ein Vertragsbruch entsteht, wird ein Auftrag, egal welcher Art, nicht rechtzeitig fertig oder man kann ihn sogar gar nicht ausführen. Eine dann fällige Vertragsstrafe ist in der Regel sehr hoch angesetzt. Ist eine Firmenversicherung vorhanden, in welche man zudem die Haftung wegen Vertragsbruchs eingeschlossen hat, befindet man sich auf der sicheren Seite. Eventuelle Vertragsstrafen werden von der Versicherung übernommen.

Zu den Schäden Dritter oder am Eigentum derer zählt unter anderem ebenfalls die Fehlberatung und Ansprüche aus der Verletzung Unbeteiligter. Ob man den Versicherungsschutz auf diese Risiken ausdehnen muss, hängt von der Art des Unternehmens ab. Dafür sollte man feststellen, ob solche Gefahren gegeben sind und wenn ja, ob sie zu hohen finanziellen Schäden führen können, die das Fortbestehen des Unternehmens bedrohen. Hierbei ist eine realistische Einschätzung des Risikos unumgänglich. Nie sollte man sagen, da wird schon nichts passieren. Das ist genau die falsche Einstellung, um die Frage nach den gegebenen Risiken zu beantworten. Hier sollte der Firmeninhaber professionelle Hilfe durch Makler, Versicherer oder auch Gutachter in Anspruch nehmen. Sie sehen das Unternehmen aus einem anderen Blickwinkel und machen vielleicht potentielle Gefahrenquellen aus, die man selbst noch gar nicht wahrgenommen hat.

Der erweiterte Versicherungsschutz in der Firmenversicherung ist eine Unterscheidung in hohe finanzielle und niedrige finanzielle Risiken gut. Der Basisschutz bleibt davon ausgenommen, weil er Gefahren enthält, die man als Unternehmer immer absichern muss, da es sich um existenzielle Risiken handelt. Der erweiterte Versicherungsschutz dagegen ist eine Sache des individuellen Bedarfs einer Firma. Die letztgenannten Risiken fallen bereits unter die individuell erforderliche Absicherung. Weiterhin sind es die Gefahren, welche durch die Beschäftigung von Mitarbeitern ausgehen. Hier kann es ebenfalls zu Krankheit, Unfall, Berufsunfähigkeit oder Tod kommen. Die Folgen für das Unternehmen sind im Vorfeld nicht absehbar, weil sich die verschiedensten Situationen daraus ergeben können. Sind im Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, muss die Firmenversicherung ebenfalls auf das Risiko mit Hilfe einer kombinierten Versicherung der Beschäftigten ausgedehnt werden.

Fazit: Firmenversicherung

Die Feststellung, welche Risiken für das eigene Unternehmen große Gefahr bergen, welche Risiken überhaupt bestehen und welche demzufolge durch eine Firmenversicherung versichert werden sollten, kann nur für den Einzelfall getroffen werden. Steht der Abschluss einer Firmenversicherung an, hilft das Erstellen einer Checkliste. Mit dieser lässt es sich viel leichter eine optimal passende Firmenversicherung finden.

Unsere unabhängigen Experten helfen Ihnen kostenlos beim erstellen einer Risiko-Checkliste. So finden Sie den passenden Tarif für Ihre Firma. Zudem erstellen wir Ihnen gerne einen Vergleich der großen deutschen Firmenversicherer.

Loading...

Hier ein Auszug unserer Partner:

  • huk_coburg
  • deutscher_ring
  • continentale
  • allianz
  • ergo
  • axa
  • hannoversche
  • nuernberger
  • hallesche
  • gothaer
  • dkv
  • lvm
  • devk
1 Tarifdaten
2 Kontaktdaten
3 Tarifvergleich

Angaben zum Tarif

Übermittlung über Sicherheitsserver

Kompetenz als Makler

10 Jahre Kompetenz als Makler beim Versicherungsvergleich. Finden Sie den richtigen Tarif mit unserer Hilfe.

Sichere Verbindung (SSL)

Ihre persönlichen Angaben werden über eine sichere Verbindung (SSL) gesendet!

Tipp der Redaktion

Jedes Unternehmen hat individuellen Bedarf beim Thema Versicherung.

Kalkulator

Unsere Experten vergleichen eine Vielzahl großer deutscher Versicherer.